Travelinfos Italien & Vatikan

Porto Venere

Porto Venere

Porto Venere

Porto Venere, Liguria, Italia - Foto: Wikipedia - Autor: Davide Papalini - Lizenz s.u.





Überblick

Porto Venere

Kirche St. Peter auf dem Felsen, dem südlichen Zipfel von Porto Venere



Bei Italienliebhabern bekannt ist die italienische Riviera, besonders der südliche Abschnitt bei La Spezia und Cinque Terre. Inmitten dieser Naturschönheiten befindet sich die Gemeinde Porto Venere am südwestlichen Zipfel des Golfs von La Spezia. Teile des Ortes befinden sich malerisch auf einer Landzunge, deren Abschluss eine Kirche bildet. Die Gemeinde Porto Venere befindet sich in der zur Region Ligurien gehörenden Provinz La Spezia in Italien. Sie hat eine Fläche von etwa 7 Quadratkilometer und besitzt etwa 3700 Einwohner. Seit dem Jahr 1997 gehört Porto Venere zusammen mit Cinque Terre sowie den nahe gelegenen Inseln Palmaria, Tino und Tinetto zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Lage

Porto Venere

Impressionen


Porto Venere liegt im Osten Liguriens am Ligurischen Meer. Der Ort befindet sich etwa 12 Kilometer südlich von La Spezia an der Spitze einer Landzunge, die den Golf von La Spezia im Westen begrenzt. Zur Gemeinde gehören die der Landzunge vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino und Tinetto. Im Gebiet von Porto Venere und auf der Insel Palmaria befindet sich das Gesteinsvorkommen des exklusiven goldfarbenen Natursteins Nero Portoro. Woher stammt der Name des Ortes? Schon die Römer nannten den Hafen Portus Venerensis“, er wurde bereits im Jahre 161 v.C. erwähnt. Der Hafen wurde von ihnen als An- und Ablegestelle ihrer Schiffe genutzt, die von hier bis nach Gallien oder Spanien unterwegs waren.


Geschichte

Porto Venere

Panorama di Portovenere, Liguria, Italia - Foto: Wikipedia - Autor: Dapa19 - Lizenz s.u.


Im Jahre 643 wurde der Ort vom Langobardenkönig Rothari verwüstet. In den nachfolgenden Jahrhunderten wird von mehreren Sarazenenangriffen berichtet. 1113 ging Porto Venere in den Besitz der Republik Genua über, die oberhalb der Siedlung eine Burg als Bollwerk gegen die verfeindete Republik Pisa errichtete. In dem nachfolgenden langen Krieg zwischen den beiden Stadtrepubliken (1119 - 1290) besaß der Ort aufgrund seiner Lage eine besondere strategische Rolle. In diese Zeit fällt auch die Errichtung der beiden Kirchen San Lorenzo und San Pietro. 1396 kam Genua und damit auch Porto Venere unter Karl VI. unter französische Herrschaft.



Chiesa di San Pietro, Porto Venere, Cinque Terre (tramonto, edit)

Ansicht der Kirche St. Peter bei Sonnenuntergang in Porto Venere - eingebunden über Wikimedia Commons

Porto Venere

La torre Scola - Foto: Wikipedia - Autor: Alessandro - Lizenz s.u.


Im Jahre 1496 wurden die beiden Kirchengebäude bei einem letztlich erfolgreich abgewehrten Angriff durch eine Flotte der Aragoner schwer beschädigt. Im Verlaufe des 16. und 17. Jahrhunderts wurde die Burg an die Weiterentwicklung der Feuerwaffen angepasst und zu einer Festung ausgebaut. In dieser Zeit errichtete man zudem auf einem Felsen östlich der vorgelagerten Insel Palmaria am Eingang zum Golf von La Spezia die Torre Scola als fortifikatorischen Vorposten, der 1800 von den Engländern bombardiert wurde und heute als malerische Ruine erhalten ist.



Portovenere-panorama

Panorama di Portovenere, Liguria, Italia - eingebunden über Wikimedia Commons


Porto Venere

Impressionen


1791 wurde Porto Venere von österreichisch-russischen und französischen Truppen besetzt. Kaiser Napoleon, der La Spezia zur Seefestung ausbauen wollte, veranlasste 1812 die Anlage einer Verbindungsstraße, die deshalb auch strada napoleonica genannt wird. Während der Flucht und illegalen Einwanderung europäischer Juden nach Palästina zwischen 1945 und 1948 wurden in Porto Venere mehrere Flüchtlingsschiffe für die Aufnahme großer Passagierzahlen umgebaut, darunter die United Nations und die Exodus. 1997 wurde Porto Venere zusammen mit den nordwestlich gelegenen Cinque Terre zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.


Sehenswürdigkeiten

Porto Venere

Kirche San Lorenzo - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Ort Porto Venere nimmt aufgrund seiner geografischen Lage, der malerisch gelegenen Marina, des Küstenabschnitts Cinque Terre und den drei vorgelagerten Inseln eine Vorreiterrolle im Tourismus in Italien ein. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten Porto Veneres gehören die über dem Ort thronende Festung der berühmten genueser Adelsfamilie Doria sowie die Kirchen San Pietro (1256 - 1277 errichtet) und San Lorenzo (1116 - 1494 errichtet). Weiterhin die Stadt selbst mit Festung und Stadtturm und nicht zuletzt die "Blaue Grotte auf der Insel Palmaria". Am kleinen Hafen in Porto Venere haben Besucher die Möglichkeit, mit dem Boot auf die Insel Palmaria, die Insel Tino, die Insel Tinetto , die Grotta Azzurra (blaue Grotte) zu besichtigen, nach Cinque Terre und nach Lerici zu fahren.

Weitere Informationen zur Gemeinde Porto Venere, den Sehenswürdigkeiten, Hotelangebote und Anreisemöglichkeiten finden Sie hier....!


Cinque Terre

Cinque Terre

Monterosso al Mare - Foto: Wikipedia - Autor: Lee Coursey - Lizenz s.u.


Als Cinque Terre (Fünf Länder oder Fünf Ortschaften) wird ein etwa zwölf Kilometer langer, klimabegünstigter Küstenstreifen der Italienischen Riviera zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero nordwestlich von La Spezia in der Region Ligurien bezeichnet. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf. Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum UNESCO-Weltkulturerbe von Porto Venere und Cinque Terre....!


Italienische Riviera

Italienische Riviera

...bei Cinque Terre...


Die Italienische Riviera ist ein Gebiet an der ligurischen Küste. Sie erstreckt sich von der französischen Grenze bis in die Ausläufer der Toskana entlang des Golfs von Genua. Der Abschnitt von Genua bis in die Toskana wird als Riviera di Levante, derjenige von Genua bis zur französischen Grenze als Riviera di Ponente bezeichnet. Zusammen mit der Französischen Riviera (Côte d’Azur) bildet sie die eigentliche Riviera, die für alle anderen Namensvettern Vorbild war. Die Riviera ist durch das milde Klima zu allen Jahreszeiten bekannt und daher eine geschätzte Urlaubsregion. Bekannte Urlaubsorte der Riviera di Ponente sind Bordighera, Alassio, Diano Marina, Sanremo und Ventimiglia (an der Grenze zu Monaco). Bekannte Urlaubsorte der Riviera di Levante sind: Portofino, Santa Margherita Ligure, Sestri Levante, Lerici und die Cinque Terre. Insbesondere die Abschnitte der Riviera di Ponente in der Gegend um Sanremo werden wegen der charakteristischen Blumenfelder und Blumenmärkte auch als Riviera dei Fiori (Blumenriviera) bezeichnet.


Region Toskana

Region Toskana

...typische toskanische Landschaft...


Die Toskana - allein der Name dieser beliebten italienischen Region zaubert bei vielen ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht ist es auch eine geheime Sehnsucht nach einem Ort, der Ruhe und Frieden ausstrahlt. Wir sehen in Gedanken liebliche Landschaftsbilder, mit sanften Zypressen bestandenen Hügeln in mildem Sonnenlicht, zahlreiche Kunststädte mit Museen voll von den kunsthistorisch bedeutendsten Werken und eine besondere Lebensart. Kultur und Lebensart verbinden sich in der Toskana auf allerhöchste Weise und machen den speziellen Charme dieser Region aus.

Weitere Informationen zur Region Toskana in Italien finden Sie hier....!


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte der Stadt Porto Venere basieren auf dem Artikel Porto Venere (Stand vom 23.09.2012) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien "Porto Venere, Liguria, Italia - Autor: Davide Papalini" - "Panorama von Porto Venere, Liguria, Italia - Autor: Dapa19" - "Monterosso al Mare - Autor: Lee Coursey" - "La torre Scola auf der Insel Palmeria - Autor: Alessandro" werden unter den Bedingungen der Creative Commons "Attribution 2.0" „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus Porto Venere



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-





Copyright © 2001 - 2017 by Paul Sippel