Sie sind hier: Startseite » Region Piemont

Region Piemont

Region Piemont
Region Piemont Ansicht von Schloss Agliè - Herzogtum Savoyen - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)




Überblick

Region Piemont
Region Piemont Reggia di Venaria - ehemaliger Königspalast (La Venaria Reale) - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)



Übersetzt bedeutet der Name Piemonte - "am Fuß der Berge"). Das Piemont ist nach der Insel Sizilien (Süditalien) die flächenmäßig größte Region in Italien. Das Gebiet hat eine Gesamtfläche von etwa 25 400 Quadratkilometern und in dieser Region leben etwa 4,5 Millionen Menschen. Das Aostatal im Nordwesten der Region zählt historisch und naturgeografisch zum Piemont, bildet aber als autonome Region mit Sonderstatut eine eigene Verwaltungseinheit. Im Aostatal leben etwa 128 000 Menschen auf einer Fläche von 3.263 Quadratkilometern. Im Norden grenzt das Piemont an die Schweiz (Kantone Wallis und Tessin) und im Westen an Frankreich (Rhône-Alpes/ Provence-Alpes-Côte d’Azur). Im Süden grenzt das Piemont an die Region Ligurien, im Südosten an die Region Emilia-Romagna und im Osten an die Region Lombardei.

Hauptstadt der Region Piemont

Turin - Region Piemont
Turin - Region Piemont Castello del Valentino - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Turin ist zugleich die Hauptstadt der Region Piemont und der Provinz Turin. Vierzehn Schlösser zeugen von dieser einst ruhmreichen Geschichte. Weitere Highlights von Turin sind die Mole Antonelliana, die Kathedrale Duomo di San Giovanni (Turiner Grabtuch), Museo Egizio, der Palazzo Reale und der Palazzo Madama sowie die Wallfahrtskirche Superga auf dem Berg Sassi. Zu den moderneren Bauten der Stadt gehört das Lingotto-Gebäude. Diese ehemalige Autofabrik (Fiat), die seinerzeit die grösste der Welt war, beherbergt heute ein Kongresszentrum, ein Einkaufszentrum, eine Konzerthalle, eine Kunstgalerie und ein Hotel in der Stadt Turin.


Beliebtes Reiseziel

Region Piemont
Region Piemont Valle di Viù - Bildquelle Wikipedia (Public domain)


Das Piemont hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel besonders für Liebhaber der guten Küche entwickelt. Die fruchtbare Region im Nordwesten Italiens baut nicht nur weltbekannte Weine an (Barolo und Barbaresco), sondern besitzt mit dem Gebiet um Vercelli eines der bedeutendsten Reisanbaugebiete Europas. Auch der bekannte "Asti Spumante" und der Martini sind hier beheimatet. Die weißen Trüffel aus Alba sind ebenso begehrt wie die Haselnüsse aus Cortemilia, der Gorgonzola-Käse aus Novara oder die Pilze des Susatals. Hier finden Sie eine Übersicht der Weingüter in der Region Piemont mit herausragenden Produkten...!


Spezialitäten

Region Piemont
Region Piemont Produkte aus Italien - Foto: Wikipedia (Public domain)


Weitere Spezialitäten des Piemont sind die Produkte aus Schweinefleisch: der aromatische an der Luft gereifte Schinken und die vielen Salami-Spezialitäten. Fast jedes Fleckchen des Piemont hat seine eigenen traditionellen Rezepte. Gemeinsam ist ihnen allen dennoch etwas: die Gerichte sind weitgehend einfach und sättigend. Verarbeitet wird dabei alles, was man auf den Almen produziert: Käse, Butter, Brot, Speck und deftige Schinken. Gerichte wie Knödel oder Schlupfnudeln zeigen die enge Verwandschaft zu den Alpenregionen in Österreich und der Schweiz.



Orta veduta

Orta San Giulio am Ortasee - eingebunden über Wikimedia Commons

Historische Landschaft

Region Piemont
Region Piemont Boschietto im Val Soana - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Eingebettet in eine Gegend, die durchzogen ist von historischen Burgen und Schlössern, in denen heute selbstverständlich nicht mehr finstere Ritter, sondern nicht selten preisgekrönte Köche walten, schmeicheln ausgedehnte Weinhänge dem Auge. Zum Thema Wein aus dem Piemont: Jeder kennt ihn und viele reden über ihn, aber nur wenige trinken ihn - den Barolo. Denn es gibt nicht viel davon. Noch vor 25 Jahren war es der Fest- und Jubiläumswein der Piemonteser. Im Alltag trinkt man aber Barbera, Dolcetto und Nebbiolo sowie Grignolino und Arneis, den weissen Star des Piemont.


Region Piemont
Region Piemont Riviera Cannero - Lago Maggiore (Promenade) - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Die abwechslungsreiche Landschaft des Piemont fasziniert besonders am Lago Maggiore und am Ortasee mit lieblichem, fast mediterranem Ambiente, während im Westen an der Grenze zu Frankreich die wilde Natur der Gebirgstäler nicht nur Wanderer in ihren Bann zieht. Im Südosten liegt das "Schlemmergebiet" der Langhe und Roero, und im Nordosten das wasserreiche Gebiet der Po-Ebene, die neben der Reisproduktion in Biella auch ein Zentrum der Tuchweberei besitzt.


Video Region Piemont in Italien



Castello di Cartignano

Region Piemont
Region Piemont Castello di Cartignano - Val Maira - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Der Ort Cartignano liegt im Val Maira in der historischen Landschaft des Piemont in der Provinz Cuneo. Der Ortsname leitet sich von der lateinischen Bezeichnung "Quartinius" oder "Curtinius" ab. Die erste urkundliche Erwähnung (Cereano Cartignano) für die Existenz dieses Ortes reicht bis ins Jahr 1091 zurück. Die Ortschaft liegt am Ufer des Maira und wird durch den Fluss in zwei Hälften geteilt. Eine alte Steinbrücke fungiert als Bindeglied zwischen dem älteren Teil des Ortes und der anderen Seite. Cartignano wird von einer alten Burg dominiert, die oberhalb des Ortes gebaut wurde. Sie ist ein Zeuge der Ereignisse, die in den Jahrhunderten nach ihrer Errichtung aufgetreten sind. Die ersten Inhaber und Herrscher dieses Teils der Region Piemont waren die Markgrafen von Saluzzo, die im dreizehnten Jahrhundert diese Burg errichtet haben. Nach einem Besitzerwechsel im fünfzehnten Jahrhundert wurde die Burg unter den Herzögen von Savoyen im Jahr 1601 im Wesentlichen umgebaut.

Im Jahr 1944 - Zweiter Weltkrieg - wurde das Schloss von abrückenden Soldaten der Deutschen Wehrmacht wahrscheinlich aus Gründer der Rache verbrannt. Derzeit liegt das Schloss immer noch in Ruinen, obwohl es von außen und aus der Ferne betrachtet noch in gutem Zustand erscheint. Cartignano im Val Maira liegt auf einer Höhe von 690 m über N.N. und hat 117 Einwohner. Die Dorfkirche ist dem heilgen Lorenz (San Lorenzo) geweiht.


Castello di Grinzane Cavour

Region Piemont
Region Piemont Castello di Grinzane Cavour - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Frukko - Lizenz s.u.


Ein weiteres interessantes und in den 1960er Jahren des vorigen Jahrhunderts restauriertes Schloss ist das Castello di Grinzane Cavour im Tal der Langha etwa 5 Kilometer von Alba entfernt. Die Burg stammt aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die Gebäude der Burg dienen heute verschiedenen Zwecken. Zum einen ist in der Burg die Regionale Önothek des Piemonts "Cavour" untergebracht, die 1967 eröffnet wurde. Hier werden die besten Erzeugnisse (Weine und Grappa - Barolo und der Barbaresco) der Region präsentiert. Auch Weinverkostungen sind möglich. Zum anderen ist den Sälen der Burg ein Ethnographisches Museum untergebracht, das u.a. eine Ausstellung über Trüffel beinhaltet. Auch ein empfehlenswertes Restaurant werden Sie hier vorfinden, indem Sie die Köstlichkeiten der Region nach Herzenslust probieren können.


Enoteca Regionale Piemontese Cavour


Enoteca Regionale Piemontese Cavour

Via Castello, 5
12060 Grinzane Cavour (Cn) ITALY

Telefon: +39 0173 262159
Fax: +39 0173 231343

Mail: info@castellogrinzane.com

Öffnungszeiten
Önothek und Schloss:

9.30 - 19.00 Uhr von April bis Ende Oktober
9.30 - 18.00 Uhr im Februar, März, November und Dezember

Ruhetag: Dienstag - durchgehend geöffnet vom 1. Sepetember bis zum 15. November


Chrissolo

Region Piemont
Region Piemont Chrissolo - Provinz Cuneo, unweit der Quellen des Po - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Der kleine Ort Crissolo ist eine hochalpine Gemeinde in der italienischen Provinz Cuneo (CN) der Region Piemont. Crissolo hat etwa 180 Einwohner. Der Ort befindet sich im obersten Valle Po nahe den Po-Quellen, etwa 60 km südwestlich von Turin. Die Ortsschaft Crissolo liegt etwa 1300 m über N.N. an der sonnigeren Nordseite des Tales. Vom Fluss herauf kommt die "Via Valle Po" (Strada Statale 662), die von Osten her von Saluzzo (Rand der Poebene) nach Paesana führt, dem Hauptort des Gebirgstales. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 48 Quadratkilometern. In der Nähe befinden sich die Ortschaften Oncino und Ostana, Bagnolo Piemonte, Bobbio Pellice und Villar Pellice im nördlichen Paralleltal Val Pellice. Crissolo ist ein Mekka für Wanderer (die beliebteste Wanderung von Crissolo aus führt zu den 6 km entfernten Quellen des Po) und im Besonderen für Bergsteiger, die die Gipfel der Berge Monte Viso, Monte Granero oder Monte Tivoli besteigen wollen.


Interessante Links:



Quellenangabe:


Die Fotos "Titelfoto: Panorama della cittadina di Sordevolo (Provinz Biella, Piemonte, Italia) - Autor: Twice25" - "Castle of Grinzane Cavour - Autor: Frukko" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotodateien werden unter den Bedingungen der Creative Commons "Attribution 2.0" „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus dem Piemont



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Neapel Caserta Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren