Grab des Augustus

Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Monumentaler Grabbau des Augustus




Überblick

Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Impressionen



Wir beginnen unsere Besichtigung dort, wo jemand bestattet worden ist, den fast jeder kennt, seit Kindheitstagen aus der christlichen Erziehung oder spätestens seit der Schulzeit. Sie kennen alle diese Einleitung: "Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus (63 v. - 14 n.Chr.) ausging, dass alle Welt geschätzt würde", so heißt es im Lukas-Evangelium Lk 2,1-3. Zwischen der Via di Ripetta, der Via Tomacelli, der Via Ara Pacis und der Via del Corso im 4. Bezirk Campo Marzio von Rom befindet sich das Grabmal des Kaisers Augustus- das sogenannte Augustusmausoleum. In der Nachbarschaft zum Grab befindet sich das Museum der "Ara Pacis Augustae", der berühmte Friedensaltar des Augustus- der heute in einem neuen Gebäude untergebracht worden ist.




Augustusmausoleum

Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Mausoleum der Kaiserfamilie


Das Mausoleum (ital.: Mausoleo di Augusto) auf dem Campus Martius in Rom, dem Marsfeld, ist eine im Jahr 29 v. Chr. von Kaiser Augustus (63 v. - 14 n.Chr.) für sich selbst errichtete Grabstätte, in der später auch einige seiner Nachfolger, weitere Angehörige der iulisch-claudischen Familie und andere bedeutende römische Persönlichkeiten beigesetzt wurden. Bei diesem Gebäude handelt es sich um einen kolossalen Rundbau von 87 Meter Durchmesser und ursprünglich einst etwa 44 Meter in der Höhe. Das Grabmal für den Kaiser Augustus und seine Familie ist heute leider eine antike Ruine. Die Grabkammern sind nicht mehr zugänglich. Das Gelände ist vollständig umzäunt und man hat zur Zeit nur einen eingeschränkten Blickwinkel auf das Monument.


Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Eingangsbereich zum Grabmonument


Octavian, der spätere Kaiser Augustus, gab 29 v. Chr. bei seiner Rückkehr aus Alexandria, nach dem Krieg gegen Antonius und der Eroberung Ägyptens, den Auftrag zum Bau eines riesigen Grabmals auf dem Marsfeld. Die Auswahl des Namens (Mausoleum=griechisch) ist eine Anlehnung an das damals berühmteste und bekannteste Grabmal des Königs Mausolos von Karien (Türkei). Das Mausoleum war ein mit römischem Travertin aus Tivoli verkleideter Zylinder mit einem Durchmesser von etwa 89 Metern, über dem sich ein vermutlich mit Zypressen bepflanzter Erdhügel erhob. Um den Hügel herum waren fünf konzentrische Mauerringe errichtet; auf dem Gipfel stand eine metallene Statue des Kaisers.



Fontana dei Dioscuri, Roma

Fontana dei Dioscuri - Obelisco del Quirinale - eingebunden über Wikimedia Commons

Rom - Obelisco Esquilino
Rom - Obelisco Esquilino Piazza Esquilino vor der Basilika Santa Maria Maggiore - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Eingang des Grabmals wurde von Bronzetafeln flankiert, die den Rechenschaftsbericht des Kaisers, die Res Gestae Divi Augusti, enthielten, daneben standen zwei Obelisken. Die Statue des Kaisers ging ebenso verloren wie die Bronzetafeln. Von den Res Gestae gibt es allerdings genügend steinerne Kopien, da der Sohn des Augustus angewiesen durch den Senat dafür Sorge trug, dass dieser Bericht im Reich weit verbreitet war – einer ist zum Beispiel im Monumentum Ancyranum in Ankara, Türkei, erhalten geblieben. Die Obelisken, der Obelisco del Quirinale und der Obelisco Esquilino, stehen heute auf der Piazza del Quirinale, als Teil des Dioskurenbrunnen vor dem Palazzo del Quirinale, dem Sitz des italienischen Staatspräsidenten, sowie auf der Piazza Esquilino vor der Basilika Santa Maria Maggiore. Er wurde unter Papst Leo X. 1519 am Mausoleum des Augustus ausgegraben, zunächst aber nicht wieder aufgerichtet. Sixtus V. ließ den Obelisken 1587 bei Santa Maria Maggiore aufstellen. Er sollte den Pilgern, die aus Richtung Norden kamen, als Wegweiser dienen.


Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum ...heute nicht mehr zugänglicher Bereich...


Vom Mausoleum selbst sind nur die unteren Teile des Kerns und Reste der Mauerringe erhalten geblieben. 1926 wurde mit Ausgrabungen am Augustusmausoleum begonnen. Im Zusammenhang mit dem aufwendig zelebrierten zweitausendsten Geburtstag des gerade unter Mussolini wieder stärker in den Mittelpunkt gerückten ersten römischen Kaisers wurde 1936 bis 1938 das Denkmal freigelegt. Mussolini soll es sich sogar selbst als seine Grabesstätte auserkoren haben. Zurzeit ist die Einfassung des gesamten Mausoleums durch einen Museumsbau, ähnlich dem der nebenan befindlichen Ara Pacis, in der Diskussion. Das Mausoleum befindet sich auf der Piazza Augusto Imperatore, westlich des oberen Teils der Via del Corso. Eine Besichtigung ist zurzeit wegen eines Wasserrohrbruches im Jahr 2014 nicht möglich. [1]


Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Grafische Simulation der ursprünglichen Architektur des Mausoleums von Luigi Canina, 1851 - Foto: Wikipedia (Public domain)
Rom - Augustusmausoleum
Rom - Augustusmausoleum Detail des Portals


Im Inneren des heute leider nicht mehr zugänglichen Grabmonuments befinden sich die Gräber nicht nur des Augustus und seiner Familie, sondern auch zahlreiche weitere, bekannte Persönlichkeiten der damaligen Zeit:

Marcellus († 23 v. Chr. - Neffe von Augustus - nach ihm wurde das Marcellustheater benannt)
Marcus Vipsanius Agrippa († 12 v. Chr. - Feldherr und Schwiegersohn des Augustus)
Octavia Minor († 11 v. Chr. - ältere Schwester des Kaisers Augustus und die vierte Ehefrau des römischen Feldherrn und Triumvirn Marcus Antonius)
Drusus († 9 v. Chr. - römischer Politiker und Heerführer, Stiefsohn von Augustus)
Publius Quinctilius Varus († 9 n. Chr. - der Feldherr der nach ihm benannten Varusschlacht in Germanien)
Lucius Caesar († 2 n. Chr. - zweiter Sohn der Iulia, Tochter des Augustus und ihres zweiten Ehemanns Marcus Vipsanius Agrippa)
Gaius Caesar († 4 n. Chr. - erster Sohn der Iulia, Tochter des Augustus und ihres zweiten Ehemanns Marcus Vipsanius Agrippa)
Kaiser Augustus († 14 n. Chr.)
Germanicus († 19 n. Chr. - bekannter römischer Feldherr)
Drusus der Jüngere († 23 n. Chr. - der einzige Sohn des römischen Kaisers Tiberius)
Livia Drusilla († 29 n. Chr. - dritte Ehefrau des römischen Kaisers Augustus)
Nero Caesar († 30 n. Chr., nachträglich 37 n. Chr. beigesetzt - Sohn des Germanicus)
Agrippina die Ältere († 33 n. Chr. - Tochter von Iulia, Tochter des Augustus und ihres zweiten Ehemanns Marcus Vipsanius Agrippa- später die Mutter des römischen Kaisers Caligula)
Tiberius († 37 n. Chr. - römischer Kaiser von 14 bis 37 n. Chr.)
Caligula († 41 n. Chr. - von 37 bis 41 römischer Kaiser)
Claudius († 54 n. Chr. - römischer Kaiser nach der Ermordung Caligulas)
Britannicus († 55 n. Chr. - Sohn des Kaisers Claudius)
Poppaea Sabina († 65 n. Chr. - zweite Frau des römischen Kaisers Nero)
Vespasianus (? unsicher; † 79 n. Chr. - Titus Flavius Vespasianus - römischer Kaiser der flavischen Dynastie)
Nerva († 98 n. Chr. - Nachfolger Domitians - von 96 bis 98 römischer Kaiser)
Julia Domna († 217 n. Chr. - zweite Frau des römischen Kaisers Septimius Severus 193–211)


Ara Pacis

Rom - Ara Pacis Augustae
Rom - Ara Pacis Augustae Friedensaltar - komplett neu erbautes Gebäude


Direkt gegenüber - nur duch die Via di Ripetta getrennt - befindet sich heute in einem Museum der "Ara Pacis Augustae", der berühmte Friedensaltar des Kaisers aus dem Jahre 9 v. Chr. Der Altar ist in einem Gebäude an der Piazza Augusto Imperatore untergebracht. An den Außenwänden ist das Testament des Augustus in Bronzelettern angebracht worden. Besagtes Testament ist in Ankyra (Ankara - Türkei) gefunden worden und erhielt den Namen Ancirano. Die Ara Pacis ist ein dem Frieden gewidmetes Werk....

Weitere Informationen zum Friedensaltar des Kaisers Augustus in Rom finden Sie hier....!


Wichtige Links:



Quellenverzeichnis:


1.: Die Informationen zum Grab des Augustus in Rom stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 23.06.2017!


Fotos aus Rom - Mausoleum des Augustus



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Neapel Caserta Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren