Basilika San Lorenzo in Lucina

Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Fassade der Kirche - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)




Überblick

Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Die Basilika San Lorenzo in Lucina (lat: Sancti Laurentii in Lucina) ist eine dem heiligen Laurentius geweihte Kirche in Rom. Die Kirche befindet sich an der Piazza di San Lorenzo in Lucina und ist von außen betrachtet ein eher unscheinbares Kirchengebäude. Sie ist Pfarrkirche der gleichnamigen Pfarrei und Titelkirche der römisch-katholischen Kirche. Darüber hinaus war sie Stationskirche am Freitag der dritten Fastenwoche und steht im Rang einer Basilica minor. Bei Ausgrabungen in den 1980er und 1990er Jahren wurden unter der Kirche Reste des Solarium Augusti aufgefunden, sowie ein Baptisterium und Fundamente von Vorgängerbauten, darunter wohl des Wohnhauses der Lucina.




Basilika San Lorenzo in Lucina

Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Links: Narthex der Kirche - Mitte: Palazzo Fiano Almagià - Fundort der Ara Pacis Augustae - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Kunsthistorisch wertvoll ist sie u. a. durch Werke des Meisters Gian Lorenzo Bernini (1598 - 1680) und durch das Grabmal von Nicolas Poussin. Die Kirche steht im III. römischen Rione Colonna an der Piazza di San Lorenzo in Lucina etwa 150 Meter nördlich des Palazzo Montecitorio. In der aus dem 17. Jahrhundert stammenden Krypta unter dem Hauptraum der Kirche wurden Überreste eines zwei- bis vierschiffigen Bauwerkes aus dem 2. Jahrhundert entdeckt. Es wird diskutiert, dass dieser Bau eine Portikus gegen die Via Lata besaß und das Gebäude demzufolge ein Handelshaus gewesen sei. Unter dem vorderen Teil des Hauptraumes der Kirche wurden Reste eines Zimmers freigelegt, das Bezüge zu dem frühchristlichen Titulus haben könnte.


Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Interior - Foto: Wikipedia - Autor: Lalupa - Lizenz: s.u.


Dieser hat sich vermutlich im Haus einer Römerin namens Lucina befunden, die ihr Privathaus als ecclesia domestica für die Zusammenkünfte der christlichen Gemeinde zur Verfügung stellte. Das erste Kirchengebäude wurde unter Papst Sixtus III. (432 – 440) errichtet, was der Zustimmung des Kaisers Valentinian III. bedurfte, weil das Gebiet der neuen Basilika mit dem rechten Seitenschiff auf öffentlichen Grund (auf das Horologium Augusti, dessen Gnomon sich ursprünglich in der Nähe der heutigen Sakristei von San Lorenzo in Lucina befand) übergriff. Dieser erste Kirchenbau war eine dreischiffige Basilika mit neun bogentragenden Säulenpaaren und flach schließenden Seitenschiffen und einer sich an das Mittelschiff anschließenden Apsis.



San lorenzo in lucina, interno 01

Basilika San Lorenzo in Lucina - eingebunden über Wikimedia Commons

Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Schrein des Kirchenheiligen - Foto: Wikipedia - Autor: Sailko - Lizenz: s.u.


Unter Papst Hilarius (461 - 468 ) wurde die Kirche erstmals, unter Benedikt II. (684 - 685) und Hadrian I. (772 - 795) weitere Male restauriert. Am 25. April 799 wurde hier Papst Leo III. während der Collecta überfallen und mit der Blendung bedroht. Durch die Plünderung Roms im Jahr 1084 durch die Truppen Robert Guiskards wurde die Kirche stark beschädigt, unter Paschalis II. (1099 - 1118) aber wiederhergestellt, was jedoch nahezu einem Neubau gleichkam, der durch die vom Kardinalbischof Leo von Ostia vorgenommene Weihe des Hochaltars am 25. Januar 1112 erst teilweise seinen Abschluss fand. In dieser Zeit wurden auch das Hauptportal und der Narthex der Kirche errichtet.


...heutiger Kirchenbau...

Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Portikus der Kirche - Foto: Wikipedia - Autor: Lalupa - Lizenz: s.u.


Der heutige Kirchenbau ist einschiffig und verfügt über keine Kuppel. Der Kirche vorgelagert ist ein Portikus. Die Fassade wird bestimmt vom vorgelagerten eingeschossigen Säulenportikus, über dem ein kräftiger Architrav liegt. Der Portikus stammt genauso wie das Löwenportal aus der Erneuerung im 12. Jahrhundert; er wurde im Jahre 1193 errichtet und in der Zwischenzeit noch mehrmals verändert. Der Giebel in seiner heutigen Form entstammt den Veränderungen des 17. Jahrhunderts. Die übrigen Seiten der Kirche sind verbaut. Im Inneren der Kirche fällt zunächst die reich kassettierte Decke auf. Das Langhaus öffnet sich zwischen den Pfeilern durch Arkadenbögen in die Seitenkapellen, insgesamt zehn.


Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina
Rom - Basilika San Lorenzo in Lucina Hochaltar - Foto: Wikipedia - Autor: SteO153 - Lizenz: s.u.


Oberhalb des nicht besonders auffälligen Gesimses öffnen sich Fenster. Die Kirche San Lorenzo in Lucina ist zwar mit Fresken und Stuckarbeiten verziert, aber gegenüber anderen Kirchen aus dem Barock schlicht und zurückhaltend gestaltet. Das Bild des Hochaltars, die Kreuzigung Christi, ist ein berühmtes Werk von Guido Reni. Die 4. Kapelle rechts, die Cappella Fonseca, wurde um 1663 von Bernini entworfen, der auch die fort befindliche Büste des Gabriele Fonseca schuf. Die erste (also hinterste) Kapelle links ist - eine Seltenheit in Rom - dem heiligen Johannes Nepomuk gewidmet und zeigt in zwei Bildern sein Martyrium durch den Sturz von der Karlsbrücke in Prag und die Auffindung der Leiche. [1]


Weitere Kirchen in Rom:



Basilika San Giovanni in Laterano

Rom - Basilika San Giovanni in Laterano
Rom - Basilika San Giovanni in Laterano Bischofskirche von Rom - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Eine der vier Hauptkirchen Roms ist die Basilika San Giovanni in Laterano, eine der bekanntesten Kirchen in der Stadt. Sie ist auch gleichzeitig die Bischofskirche des Bischofs von Rom, unseres Papstes Franziskus. Die Kirche wurde bereits im 4. Jahrhundert von Kaiser Konstantin errichtet. Sie wird als die älteste Kirche der Christlichen Gemeinschaft bezeichnet und ist über all die Jahre die Kathedrale von Rom. Einst stand hier ein prächtiges römisches Haus, die Wohnstätte der Familie Laterani.....

Weitere Informationen zur Basilika San Giovanni in Laterano finden Sie hier....!


Kirche Santa Maria in Aracoeli

Rom - Kirche Santa Maria in Aracoeli
Rom - Kirche Santa Maria in Aracoeli Fassade mit der Statue von Cola di Rienzo


Die Kirche Santa Maria in Aracoeli (lat.: Basilica Sanctae Mariae de Ara coeli in Capitolio) befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Kapitol (Campidogli) in Rom. Santa Maria in Aracoeli ist eine römisch-katholisch Kirche und steht unter dem Patrozinium der heiligen Maria. Im Jahr 1268 wurde die Kirche geweiht und besitzt den Rang einer Basilica minor, die vom Orden der Franziskaner (OFM) geleitet wird. Kardinaldiakon ist Salvatore De Giorgi und die Kirche....

Weitere Informationen zur Kirche Santa Maria in Aracoeli in Rom finden Sie hier....!


Sankt Paul vor den Mauern

Rom - Sankt Paul vor den Mauern
Rom - Sankt Paul vor den Mauern Innenhof


Sankt Paul vor den Mauern
(italienisch:San Paolo fuori le Mura) ist die größte Basilika Roms nach dem Petersdom. Aufgrund ihrer Lage zu der Straße, die nach Ostiense führt (Via Ostiense), wird sie auch oft Basilika Ostiense genannt. Die Basilika ist seit dem Abschluss der Lateranverträge eine exterritoriale Besitzung des Heiligen Stuhls und eine der sieben Pilgerkirchen von Rom. Sankt Paul wurde von Kaiser Konstantin zu Beginn des 4. Jahrhunderts errichtet. Kirchlicher Tradition zufolge wurde Sankt Paul vor den Mauern an der Stelle gebaut, wo der Leichnam des heiligen Paulus beigesetzt wurde....

Weitere Informationen zur Basilika San Paolo fuori le Mura in Rom finden Sie hier....!


Chiesa Santa Maria del Popolo

Rom - Chiesa Santa Maria del Popolo
Rom - Chiesa Santa Maria del Popolo Innenraum - Blick zum Altar


Die Chiesa Santa Maria del Popolo (lat.: Sanctae Mariae de Populo), vollständig Basilica Santa Maria del Popolo, ist eine Kirche mit einem Klosterkomplex in Rom. Sie befindet sich an der Piazza del Popolo im Stadtteil Campo Marzio, direkt an der Porta del Popolo. Die Basilica minor ist seit dem 13. April 1587 eine der römischen Titeldiakonien der römisch-katholischen Kirche. Die dreischiffige Gewölbekirche mit einer achteckigen Vierungskuppel und....

Weitere Informationen zur Chiesa Santa Maria del Popolo in Rom finden Sie hier....!


Wichtige Links:



Quellenverzeichnis:


1.: Die Informationen zur Basilika San Lorenzo in Lucina basieren auf dem Artikel San Lorenzo in Lucina (Stand vom 15.04.2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos "Titelfoto: Roma, San Lorenzo in Lucina - Autor: roma2010" - "Hochaltar - Autor: SteO153" - "Portikus der Kirche; Interior; (2 Fotos) - Autor: Lalupa" - "Schrein des Kirchenheiligen - Autor: Sailko" werden unter den Bedingungen der Creative Commons "Attribution 2.0" „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos Basilika San Lorenzo in Lucina



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Neapel Caserta Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren