Travelinfos Italien & Vatikan

Kirche San Sebastiano fuori le mura & Katakombe

Kirche San Sebastiano fuori le mura

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Basilika San Sebastiano fuori le mura - Bildquelle: Wikipedia - Autor: gaspa - Lizenz: s.u.





Übersicht

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Skulpture des heiligen Sebastian von Giuseppe Giorgetti - Foto: Wikipedia - Autor: Warburg - Lizenz: s.u.



Die Kirche San Sebastiano fuori le mura (deutsch: Sankt Sebastian vor den Mauern) in Rom liegt unweit der antiken Straße Via Appia Antica außerhalb des heutigen Stadtzentrums und der Aurelianischen Stadtmauer. Die Kirche ist auch unter der Bezeichnung San Sebastiano alle Catacombe bekannt, weil sie sich direkt über dem Grabkomplex der Sebastian-Katakombe befindet. Die Pfarrkirche ist eine der sieben Pilgerkirchen von Rom. Sie wurde im 4. Jahrhundert n. Chr. unter Kaiser Konstantin errichtet und war ursprünglich als Basilica Apostolorum den Heiligen Petrus und Paulus geweiht. Das heutige Aussehen der Kirche ist einer Restaurierung geschuldet, die von Kardinal Scipione Borghese im 17. Jahrhundert in Auftrag gegeben wurde.



Chiesa San Sebastiano fuori le mura

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Albani Kapelle - Foto: Wikipedia - Autor: antmoose - Lizenz: s.u.


In der Kirche - in einer Seitenkapelle - befinden sich auch die Reliquien des heiligen Sebastian. Zu der Kirche gehört ein Kloster, das einst von den Benediktinern gegründet wurde. Im Laufe der Jahrhunderte war das Kloster im Besitz verschiedener Orden bis zum Jahr 1826, als die Mionoriten (Franziskaner) den Ordenssitz übernahmen. In der Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckte man bei Grabungsarbeiten altrömische und christliche Gräber, antike Häuser und Reste des ersten, konstantinischen Kirchenbaus. Auf dem kleinen Platz vor der Kirche befindet sich der Eingang zur St. Sebastians Katakombe, die einen Besuch wert ist. Von der Kirche aus lassen sich auch die nicht weit entfernten Kalixtus- und die Domitilla-Katakomben besichtigen.


Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Basilica di San Sebastiano fuori le mura von Giovanni Battista Piranesi (1720 - 1778) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Auch die Kirche Domine quo vadis (Santa Maria in Palmis), die nicht weit entfernt liegt, ist von hier aus gut zu erreichen. Die Kirche San Sebastiano fuori le mura wurde 1962 von Papst Johannes XXIII. zur Titelkirche erhoben. Der jetzige Kardinalpriester der Kirche ist Lluís Kardinal Martínez Sistach- Erzbischof von Barcelona (Spanien). Der italienische Redutenmaler Giovanni Battista Piranesi (1720 - 1778) hat die Kirche im 18. Jahrhundert gezeichnet. Es gab dort bereits einige Gräber, als der Ort im 3. Jahrhundert besonders für die Christen wichtig wurde, weil sie dort während der Christenverfolgungen unter den Kaisern Decius und Valerian die Reliquien der Heiligen Petrus und Paulus aufbewahrten.


Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

...die Katakombe San Sebastiano in Rom an der Via Appia Antica - Foto: Wikipedia - Autor: Patrick Denker - Lizenz: s.u.


Diesen Heiligen war ursprünglich die im 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin erbaute dreischiffige Kirche als Basilica Apostolorum geweiht. Die Stelle, an der sie errichtet wurde, hatte die Flurbezeichnung ad catacumbas (in der (Tal)senke). Aus dieser Flurbezeichnung soll sich später der Begriff Katakomben abgeleitet haben. Andere meinen, der Name entstamme von dem Tuff-Steinbruch in dieser Gegend. Die Benennung der Kirche nach dem heiligen Sebastian, dem prominentesten der in diesen Katakomben bestatteten Märtyrer, ist seit dem 8. Jahrhundert geläufig. Das zugehörige Kloster gehörte dem Benediktinerorden.



Rome Sint Sebastiaan buiten de Muren 13-01-2011 12-34-34

Rom, Chiesa San Sebastiano fuori le mura - eingebunden über Wikimedia Commons


Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Fassade der Kirche - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Darauf gelangte es an die Regularkanoniker, ging aber 1171 auf die Zisterzienser über, die aus dem Kloster Saint-Sulpice im französischen Département Ain und damit aus der Filiation der Primarabtei Pontigny kamen. 1260 wurde das Kloster jedoch dem Kloster Santa Maria di Falleri unterstellt. Ihr heutiges barockes Aussehen erhielt die Basilika bei dem Umbau durch Flaminio Ponzio, den Kardinal Scipione Borghese im Jahr 1612 veranlasste. Dabei fand lediglich noch das Mittelschiff der konstantinischen Basilika Verwendung. Die Fassade und den Portikus schuf Giovanni Vasanzio. 1614 übernahm das Kloster die Reform der Fulienser. 1802 schloss es sich der italienischen Zisterzienserkongregation an. 1826 ging es an die Minoriten über [1].


Informationen:

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Interieur der Kirche - Detail der Albani Kapelle - Foto: Wikipedia - Autor: antmoose - Lizenz: s.u.


Adresse:

Kirche & Katakombe San Sebastiano fuori le mura

Catacombe di San Sebastiano
Via Appia Antica, 136,
00179 Rom, Italien

Telefon: +39 - 06.78.50.350
Fax: +39 - 06.78.43.745

E-Mail: info@catacombe.org

Internet: www.catacombe.org

Öffnungszeiten:

Montag - Samstag von 10.00 Uhr - 16.30 Uhr;
Letzter Einlass um 16.30 Uhr - 17.00 Uhr;

Ruhetag: Sonntags und am 25. Dezember; 1. Januar (Neujahr);


Tickets incl. Führung:

Ticket Erwachsene: 8,00 €
Ermäßigt Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren, Polizei und Militär - 5,00 €;

Freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahren und behinderte Menschen;

Die Katakomben von San Sebastiano bieten Führungen in den Sprachen Italienisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch;

Öffentliche Verkehrsmittel:

Bus 118 vom U-Bahn Station Kolosseum oder dem Circus Maximus - Metro-Linie B;
Bus 218 vom U-Bahn Station San Giovanni - Metro-Linie A;


Alle Angaben ohne Gewähr!


Plan der Umgebung an der Via Appia Antica

Drei Katakomben - Grafik kann durch anklicken vergrößert werden



Scipione Kardinal Borghese

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

Gian Lorenzo Bernini - Salvator mundi, Büste des Erlösers - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Warburg - Lizenz s.u.


In der Kirche San Sebastiano fuori le mura befindet sich in einer Seitennische mit der Inschrift "SCIPIO CARD BVRGHESIVS" die Büste "Salvator mundi", die Jahrhunderte lang als verschollen galt. Kardinal Scipione Borghese war der Auftraggeber der Baumaßnahmem zur Restaurierung der Kirche. Er diente u.a. als Kardinalstaatssekretär Papst Paul V. (1552 - 1621), dessen Schwester - Ortensia Borghese - seine Mutter war. Scipione Caffarelli-Borghese wurde am 1. September 1577 in Artena in Italien geboren. Sein Vater war Francisco Caffarelli und seine Mutter Ortensia Borghese, die aus einer alten und angesehenen römischen Familie stammte.




Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura

...rechter Seiteneingang der Kirche - unter dem Architrav ist der Name des Kardinals verewigt - Foto: Wikipedia - Autor: antmoose - Lizenz: s.u.


Scipione Borghese war ein römisch-katholischer Kardinal sowie Erzbischof von Bologna. Er war der Mäzen verschiedener zeitgenössischer Künstler wie z.B. Gian Lorenzo Bernini (7. Dezember 1598 in Neapel; † 28. November 1680 in Rom), einem der bedeutendsten italienischen Bildhauer und Architekten des Barock. Sein Onkel, Camillo Borghese, der spätere Papst Paul V. (1552 - 1621), adoptierte Scipio und förderte ihn über alle Maßen. Nur so ist die erhebliche Anzahl von Titeln und Ämtern zu erklären, die sein Neffe und späterer Sohn Zeit seines Lebens ausfüllte. Borghese ist der Begründer der Villa Borghese und der Gemäldesammlung Galleria Borghese in Rom, die sich jetzt im Besitz des italienischen Staates befindet.



Rom - Villa Borghese

Kunstmuseum in Rom - Foto: Wikipedia (Public domain)


Die Galerie, die zu den berühmtesten und wertvollsten privaten Kunstsammlungen der Welt zählt, geht zurück auf die Sammeltätigkeit von Kardinal Scipione Borghese, der auch der Bauherr des Casinos war, in dem die Sammlung untergebracht ist. Von der ersten Innendekoration und Ausmalung des Gebäudes ist nur wenig erhalten, darunter immerhin die Fresken von Claude Deruet in der Privatkapelle des Kardinals. Im Casino befand sich ursprünglich nur die Antiken- und Skulpturensammlung des Kardinals, während die Gemälde größtenteils im Stadtpalast der Borghese in Rom hingen. Carlo Maderno errichtete im Auftrag des Kardinals den späteren Palazzo Rospigliosi auf dem Gelände der Konstantinsthermen.

Scipione war unermüdlich als Bauherr und großzügiger Kunstmäzen tätig. Er gab unter anderem die Umgestaltung der Cappella Caffarelli in der Kirche Santa Maria sopra Minerva in Auftrag. Scipione starb 1633 und ist in der Cappella Paolina in der Kirche Santa Maria Maggiore in Rom begraben.




Calixtus Katakombe

Rom - Sankt Calixtus-Katakombe

Ticket- und Service Gebäude


Die Calixtus Katakombe, auch Kallistus-Katakombe (ital.: Catacombe di San Callisto) genannt, befindet sich zwischen der Via Appia Antica, Via Ardeatina und Via delle Sette Chiese. Sie ist eines der rund sechzig antiken unterirdischen Gräbersysteme der Stadt Rom. Sankt Calixtus war die erste christliche Gemeindekatakombe und ist benannt nach dem Bischof von Rom Calixtus I. († 222), der schon als Diakon mit der Verwaltung der ganzen Anlage betraut war und sie später erweitern ließ....

Weitere Informationen zur Catacombe di San Callisto in Rom finden Sie hier....!


Chiesa Sant'Agnese fuori le mura

Rom - Kirche Sant'Agnese fuori le mura

Chiesa Sant'Agnese fuori le mura - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Kirche Sant'Agnese fuori le mura (deutsch: Sankt Agnes vor den Mauern) befindet sich im Nordosten von Rom. Die Basilica minor (auch Pfarrkirche) wurde der heiligen Agnes geweiht. Basilica minor - kleinere Basilika - ist ein besonderer Ehrentitel, den der Papst einem bedeutenden Kirchengebäude verleiht. Sie ist sowohl Basilica minor als auch Pfarrkirche. Neben Sant’Agnese fuori le mura ist auch die von Francesco Borromini errichtete Kirche Sant’Agnese in Agone an der Piazza Navona, dem mutmaßlichen Ort ihres Martyriums.....

Weitere Informationen zur Kirche Sant'Agnese fuori le mura in Rom finden Sie hier....!


Via Appia Antica

Rom - Via Appia Antica

Drususbogen und Porta San Sebastiano


Die Via Appia wurde von Appius Claudius Ceacus ca. 312 v. Chr. gebaut. Er hatte auch die nach ihm benannte erste Wasserleitung in die Stadt anlegen lassen. Sie war die erste Straße, die nach einer Person und nicht wie bisher nach ihrer Funktion (wie die Via Salaria - die Salzstraße) benannt wurde. Die Via Appia Antica war die Hauptstrecke nach Griechenland und über 560 Kilometer lang. Sie war stabil gebaut und mit Meilensteinen versehen. Die heute noch erhaltenen Teile der Pflasterung bestehen aus großen hexagonalen Blöcken aus Lavagestein, die auf einem festen Fundament ruhen und mit Zement verstärkt sind....

Weitere Informationen zur Via Appia Antica in Rom und Mittelitalien finden Sie hier....!


Wichtige Links:



Quellenangabe:


Die Informationen zur Geschichte der Basilika San Sebastiano fuori le mura basieren auf dem Artikel San Sebastiano fuori le mura (Stand vom 21.05.2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos "Basilika San Sebastiano fuori le mura - Autor: gaspa" - "Büste des Erlösers (Salvator mundi) von Gian Lorenzo Bernini; Skulptur des heiligen Sebastian von Giuseppe Giorgetti; (2 Fotos) - Autor: Warburg" - "...rechter Seiteneingang der Kirche San Sebastiano fuori le mura; Albani Kapelle; Interieur der Kirche - Detail der Albani Kapelle; (3 Fotos) - Autor: antmoose" - "...die Katakombe San Sebastiano in Rom an der Via Appia Antica - Autor: Patrick Denker" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Inhalte. Die Fotodateien werden unter den Bedingungen der Creative Commons "Attribution 2.0" „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mur



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-





Copyright © 2001 - 2017 by Paul Sippel