San Quirico d’Orcia

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Panorama von San Quirico d’Orcia - Foto: Wikipedia - Autor: LigaDue - Lizenz: s.u.




Überblick

San Quirico d'Orcia
San Quirico d'Orcia Impressionen - Foto: Wikipedia - Autor: Fabio Poggi - Lizenz: s.u.



San Quirico d’Orcia
ist eine Gemeinde mit 2655 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Toskana in der Provinz Siena. Der Ort ist bekannt für seine ungewöhnlichen Portalanlagen. San Quirico d’Orcia erstreckt sich über eine Gesamtfläche von etwa 42 km² und liegt im Val d’Orcia, wovon der Ort auch seinen Namen bezieht. Er befindet sich etwa 35 Kilometer südöstlich der Provinzhauptstadt Siena und ca. 80 Kilometer südöstlich der Regionalhauptstadt Florenz. Durch das Ortsgebiet fließen die Flüsse Asso, Orcia und Tuoma (9 von 11 km im Gemeindegebiet). Der Ort gehört zum Erzbistum Siena-Colle di Val d’Elsa-Montalcino. Zu seinen Ortsteilen zählen Bagno Vignoni und Vignoni (auch Castello di Vignoni oder Vignoni Alto). Die Nachbargemeinden sind Castiglione d’Orcia, Montalcino und Pienza.



San Quirico d'Orcia
San Quirico d'Orcia Impressionen - Foto: Wikipedia - Autor: Zyance - Lizenz: s.u.


Bewohnt wurde der Ort schon von den Etruskern. Erstmals erwähnt wurde der Ort als San Quirico in Osenna im 8. Jahrhundert. Weitere Erwähnung findet der Ort bei Sigerich der Ernste um 994, als er den Ort in seiner Beschreibung der Via Francigena als Sce Quiric verzeichnet. Im 13. Jahrhundert gelangte der Ort an Siena und von deren Statthaltern wurden bis ins 15. Jahrhundert die Stadtmauern erweitert und verstärkt. Nach der Niederlage der Seneser Republik gelangte der Ort 1559 unter die Herrschaft der Medici. Großherzog Cosimo III. de’ Medici gab den Ort 1677 schließlich als Lehen an den damaligen Kardinal Flavio Chigi. Der Ort liegt an der historischen Via Cassia sowie an deren heutiger Streckenführung als Staatsstraße 2 (SS 2) Via Cassia und an der historischen Via Francigena.


Geschichte

San Quirico d'Orcia
San Quirico d'Orcia Ospedale della Scala - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


San Quirico d'Orcia
ist ein Dorf etruskischen Ursprungs, aber seine früheste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 712 n. Chr. Ab dem 11. Jahrhundert gewann das Dorf dank seiner besonderen geografischen Lage und seiner Lage an der Via Francigena an Bedeutung. Im Jahr 1155 lagerte hier Kaiser Friedrich I. (Barbarossa), um sich mit Vertretern von Papst Hadrian IV. (1100-1120/1154) zu treffen. Im Jahr 1559 nach dem Fall der Republik Siena schwor das Dorf seine Treue zu Cosimo I. de' Medici. 1667 wurde Kardinal Flavio Chigi von Großherzog Cosimo III. de' Medici zum Marquis von San Quirico ernannt. Das Gebiet liegt im Herzen des Val d'Orcia, einer Kulturlandschaft von außerordentlichem Interesse. Sie wurde im Jahr 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.


San Quirico d'Orcia
San Quirico d'Orcia Collegiata-Kirche von San Quirico d’Orcia - Foto: Wikipedia - Autor: Zyance - Lizenz: s.u.


San Quirico
ist eines der bemerkenswertesten Beispiele mittelalterlicher Architektur in der Provinz Siena. Die Kollegiatskirche oder Collegiata besitzt drei Portale, wovon das erste ein herrliches Beispiel des romanischen Stils darstellt. Der romanische Geschmack ist auch noch heute in der südlichen Tür zu erkennen, die Giovanni Pisano zugeschrieben wird - auf Löwen stehende Atlanten tragen eine kurze Vorhalle - während das rechte, dritte Portal ein bewundernswertes Gleichgewicht zwischen Romanik und Gotik darstellt. Im Kircheninneren befindet sich ein Triptychon aus dem 15. Jahrhundert von Sano di Pietro (Madonna col Bambino in Trono e quattro Santi), das zwischen 1482 und 1502 entstanden ist, weiterhin barocke Elemente und ein schöner mit Holzintarsien dekorierter Chor, der von Antonio Barili gestaltet wurde.


San Quirico d'Orcia
San Quirico d'Orcia Blick auf den Rosengarten und die Kirche Santa Maria Assunta - Foto: Wikipedia - Autor: Fabio Poggi - Lizenz: s.u.


Neben der Collegiata befindet sich der Palazzo Chigi, der heute das Rathaus von San Quirico beherbergt. Kardinal Flavio Chigi (1631 - 1693) ließ das Gebäude in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts nach Plänen des Architekten Carlo Fontana errichten. In der Mitte des Dorfes befinden sich der wunderschöne „Horti Leonini“ genannte Garten, der um 1575 von Diomede Leoni angelegt wurden. Von hier aus kann man zum „Giardino delle Rose“ weitergehen, der sich neben der Kirche Santa Maria Assunta befindet, die ebenfalls im romanischen Stil erbaut worden ist und Aufzeichnungen aus dem Jahr 1014 erwähnt wird. Die Chiesa della Madonna di Vitaleta befindet sich im Ortszentrum und blickt auf den Hauptplatz. Im Kircheninneren befindet sich die schöne Madonna von Andrea della Robbia (ca. 1375 - 1435), sowie zwei polychrome Holzstatuen, die Francesco di Valdambrino zugeschrieben werden.



VignoniAltoBagnoVignoniTorreRoccaCastello

Castello Rocca in Vignoni Alto, Teil von Bagno Vignoni im Val d’Orcia, Provinz Siena, Toskana, Italien - eingebunden über Wikimedia Commons


Horti Leonini

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Horti Leonini - Statue von Cosimo III de' Medici - Foto: Wikipedia (Public domain)


Der Horti Leonini ist ein öffentlicher Garten innerhalb der alten Festungsmauern von San Quirico d'Orcia (Provinz Siena). Der Garten hat bis heute seine ursprüngliche Struktur behalten, die ein gut erhaltenes Beispiel des klassischen italienischen Gartens des 16. Jahrhunderts und ein Modell der Parkanpassung darstellt, das in den folgenden Jahrhunderten übernommen wurde. Erbaut um 1581 auf einem Grundstück, das Francesco I. de' Medici an Diomede Leoni gestiftet hatte, und das nach diesem benannt wurde. Diomede Leoni schuf einen Garten ohne Villa und daher nicht einen Ort der Genüsse, der für einige wenige reserviert war, wie es in der Renaissance üblich war, sondern, wie in einem berühmten Brief an Großherzog Ferdinando de' Medici erwähnt wurde, als „Garten mit etwas Komfort für die Pilger“.



Forti Leonini (San Quirico d’Orcia) 29

Horti Leonini in San Quirico d’Orcia - eingebunden über Wikimedia Commons


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Horti Leonini - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Dieser Garten lag ganz in der Nähe der alten Pfarrkirche Santa Maria Assunta, damals auch bekannt als Santa Maria ad hortos, und dem nahe gelegenen Ospedale della Scala, ein Hospital für erkrankte Pilger. San Quirico war tatsächlich seit dem Jahr 990, wie aus dem Reisetagebuch des Erzbischofs von Canterbury, Sigerich hervorgeht, eine Station an der Francigena, die für die Franken sehr wichtig war, weil man von hier schon bald die Straße nach Rom erreichte. Der Horti Leonini, der sich seit 1975 im Besitz der Gemeinde San Quirico d'Orcia befindet, ist täglich für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Anlage ist heute, nach einer Reihe von konservativen Eingriffen durch die Gemeinde, unter die Leitung der Oberaufsicht für Umwelt und Architektur der Provinzen Siena und Grosseto gestellt worden.


Video San Quirico d'Orcia



San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia ...der Horti Leonini und die Skyline von San Quirico d'Orcia - Foto: Wikipedia - Autor: Sergio de Ferra - Lizenz: s.u.


Die geografische Lage entlang der Stadtmauern hat die Aufteilung des Gartens beeinflusst, der in zwei Zonen unterteilt ist, von denen die untere künstlich und die obere natürlicher ist. Der untere Bereich, der über einen kleinen Backsteinhof zugänglich ist, wird von Mauern und Steineichen umgeben. In diesem Gebiet, das aus dreieckigen, von einer doppelten Buchsbaumhecke begrenzten Beeten besteht, befindet sich in der Mitte die Statue von Cosimo III. de' Medici, die Bartolomeo Mazzuoli (1688) für den Palast Chigi Zondadari geschaffen hat. Die radiale Komposition wird noch durch die unterschiedliche Höhe belebt, mit der die Buchsbaumbänder, die an jedes Blumenbeet angrenzen, beschnitten werden. Die lange Allee, die den formalen Garten symmetrisch schneidet, führt zu einer Treppe, die sie mit einem grasbewachsenen Platz verbindet. Das hochdramatische Design des Parterres des Horti Leonini wurde von Gelehrten als Malteserkreuz interpretiert. Das achteckige Kreuz basiert auf den Darstellungen seit dem ersten Kreuzzug. [2]


Chiesa Madonna di Vitaleta

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Kirche Madonna di Vitaleta - Foto: Wikipedia - Autor: Zyance - Lizenz: s.u.


Die Kirche Madonna di Vitaleta - auch unter dem Namen Chiesa di San Francesco bekannt, ist eine römisch-katholische Kirche im historischen Zentrum von San Quirico d'Orcia in der Provinz Siena. Die Gemeinde gehört zur Erzdiözese Siena-Colle di Val d'Elsa-Montalcino. Sie wurde auf den Überresten des früheren Klosters San Francesco errichtet. Die heutige Kirche wurde zwischen 1867 und 1870 errichtet. Die Fassade ist aus Travertin und besitzt einen Okulus (Rundfenster) über der Eingangstür. Das Kircheninnere besteht nur aus einem Kirchenschiff mit vier Seitenaltären. Auf dem Hochaltar befindet sich die „Madonna Annunziata“, die dem Künstler Andrea della Robbia (1435 - 1525) zugeschrieben wird, sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde von der Landkapelle Vitaleta im Jahre 1870 transloziert.


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Madonna von Andrea della Robbia in der Kirche Madonna di Vitaleta - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Unter den weiteren Werken in der Kirche Madonna di Vitaleta befindet sich eine „Ankündigung der Geburt Jesu“ und eine polychrome Holzstatue von Francesco di Valdambrino (Anfang 15. Jahrhundert). Weiterhin eine „Visitation“ von Ventura Salimbeni (1568 - 1613) aus dem frühen 17. Jahrhundert, ein Kruzifix aus der Schule von Siena (erste Hälfte des 15. Jahrhunderts), eine „Unbefleckte Empfängnis“ und das Werk „Predigt von Johannes dem Täufer“ aus dem Jahr 1597. Die Madonna von Andrea della Robbia stammt aus der Cappella della Madonna di Vitaleta, eine Kapelle an der Straße nach Pienza, die erstmals im Jahr 1590 erwähnt wurde und sich heute im Privatbesitz befindet.


San Quirico d’Orcia heute

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Cappella della Madonna di Vitaleta - Foto: Wikipedia - Autor: Vignaccia76 - Lizenz: s.u.


San Quirico d’Orcia ist ein lebendiger Ort, in dem auch heute noch die Vergangenheit auf Schritt und Tritt erlebbar ist. Der Ort besitzt ein mittelalterliches Gepräge, das sich harmonisch mit der Struktur des Dorfes verbindet. Dies spürt man vor allem in den Horti Leonini- ein Park, der die Zeit überdauert hat. Das alte Gebäude des Ospedale della Scala (1237), einst ein Krankenhaus für Pilger, der Palazzo Chigi, auch Palazzo Chigi Zondadari genannt, der ab 1679 von dem berühmten Architekten Carlo Fontana für Kardinal Flavio Chigi (1631 - 1693) errichtet wurde. Dieser Palast liegt nahe der Collegiata (Collegiata di San Quirico e Giulitta), einer sehenswerten Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Der Palazzo Chigi beherbergt heute das Rathaus der Gemeinde. Ein Highlight sind die Stadtmauern mit ehemals 14. Türmen. Die beiden Stadttore Porta Camaldoli und Porta Ferrea sind heute nicht mehr vorhanden.


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia ...typische Hügellandschaft - Foto: Wikipedia - Autor: lo.tangelin - Lizenz: s.u.


Die Porta dei Cappuccini (in Richtung Pienza) ist das einzige noch vorhandenes Stadttor der ersten Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert. Das damals vorhandene Vortor ist nur noch an den Fundamenten zu erkennen. Die Porta Nuova (Neues Tor) entstand im 14. Jahrhundert. [1] Die Umgebung von San Quirico d’Orcia ist eine Hügellandschaft mit vielen bearbeiteten Feldern, hier und da aufgelockert durch Zypressen, die unverwechselbar zu diesem Landstrich passen. Hier in San Quirico d'Orcia liegen sie auf einem Hügel oberhalb der Via Cassia, die den nördlichen Teil des Gemeindegebiets durchquert. Die Bäume repräsentieren das Natur- und Landschaftssymbol nicht nur der Gemeinde und des Gebiets, in dem sie sich befinden, sondern auch der gesamten Toskana.


Bagno Vignoni

  • Bagno Vignoni

    Bagno Vignoni ist ein Ortsteil der Gemeinde San Quirico d"Orcia in der Provinz Siena, Region Toskana in Italien, der für seine Thermalbäder berühmt ist. Der Kurort liegt etwa vier Kilometer südli...

Region Toskana

Region Toskana
Region Toskana ....toskanische Landschaft...


Die Toskana - allein der Name dieser beliebten italienischen Region zaubert bei vielen ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht ist es auch eine geheime Sehnsucht nach einem Ort, der Ruhe und Frieden ausstrahlt. Wir sehen in Gedanken liebliche Landschaftsbilder, mit sanften Zypressen bestandenen Hügeln in mildem Sonnenlicht, zahlreiche Kunststädte mit Museen voll von den kunsthistorisch bedeutendsten Werken und eine besondere Lebensweise. Kultur und Lebensart verbinden sich in der Toskana auf allerhöchste Weise und machen den speziellen Charme dieser Region aus.

Weitere Informationen zur Region Toskana in Italien finden Sie hier....!


Chianti-Gebiet

Montalcino - Toskana
Montalcino - Toskana Toskana - Landschaft in Italien


Wer einen Urlaub mit allen Möglichkeiten sucht, ist hier genau richtig. Ob erholsame Tage auf dem Land oder auf Entdeckungstour durch geschichtsträchtige Städte, ob entspanntes Strandleben am Meer oder Wellness in namhaften Kurorten, abgerundet wird jeder Toskana-Aufenthalt von einer Küche, die auf genuinen Zutaten basiert und Weinen, die von einigen der renommiertesten Weinhersteller Italiens gekeltert werden. Lebensgenuss ist garantiert! Grüne Hügel, mit Zypressen gesäumte Alleen und einsame Weingüter finden Besucher vor allem im Chianti-Gebiet zwischen Florenz, Siena und San Gimignano.

Weitere Informationen zur Landschaft Toskana in Italien finden Sie hier....!


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte der Gemeinde San Quirico d’Orcia basieren auf dem Artikel San Quirico d’Orcia (Stand vom 24.05.2017) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zum Horti Leonini in der Gemeinde San Quirico d’Orcia stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 16.03.2018!

Die Fotos: "Teaserfoto: Kapelle Madonna di Vitaleta - Autor: Kenzo Vermeesch" - "Teaserfoto: Vignoni; Panorama von San Quirico d’Orcia; (2 Fotos) - Autor: LigaDue" - "Teaserfoto: San Quirico d'Orcia - Autor: Eugen Kalloch" - "San Quirico d’Orcia, Impressionen; Blick auf den Rosengarten und die Kirche Santa Maria Assunta; (2 Fotos) - Autor: Fabio Poggi" - "San Quirico d’Orcia, Alley; Collegiatskirche von San Quirico d’Orcia; Chiesa Madonna di Vitaleta; (3 Fotos) - Autor: Zyance" - "Horti Leonini und die Skyline von San Quirico d'Orcia - Autor: Sergio de Ferra" - "Cappella della Madonna di Vitaleta - Autor: Vignaccia76" - "San Quirico d'Orcia, Hügellandschaft - Autor: lo.tangelin" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", und werden unter dieser Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus San Quirico d’Orcia



-Anzeige-




Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren