Sie sind hier: Startseite » Vatikan » Engelsburg

Engelsburg

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Mausoleum von Kaiser Hadrian





Übersicht

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Lungotevere Castello - Straße an der Engelsburg



Die Engelsburg in Rom (ital.: Castel Sant´Angelo) ist die einstige Zuflucht der Päpste und wurde zuvor für den römischen Kaiser Hadrian als Mausoleum erbaut. Die Burg liegt direkt gegenüber dem Tiber, über den genau an dieser Stelle eine Brücke in den römischen Stadtteil VIII. Sant' Eustachio führt. Die Tiberbrücke Ponte San Angelo, auch Aeliusbrücke (lat.: Pons Aelius), wurde nach dem Erbauer Kaiser Hadrian (Publius Aelius Hadrianus) benannt. Sie ist heute für den Autoverkehr gesperrt. Der Pons Aelius verbindet die Engelsburg mit dem Zentrum von Rom. Die barocken Statuen wurden erst unter Papst Clemens VII. im 16. Jahrhundert aufgestellt.




Engelsburg

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg ...im Inneren der Engelsburg - Badezimmer von Papst Clemens VII. - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Engelsburg - auf dem rechten Tiberufer gelegen - wurde wiederholt zerstört und wiederaufgebaut. Im Jahr 135 wurde der Bau von Kaiser Hadrian als heidnisches Mausoleum für sich und seine Nachfolger begonnen. Im Jahr 139 unter Kaiser Antoninus Pius wurde die Engelsburg als gewaltiger Rundbau mit 84 Meter Durchmesser fertiggestellt. Die Engelsburg wurde auch Hadrianeum oder Mausoleum des Hadrian genannt. Im Mittelalter wurde die Burg unter Papst Leo IV. als Schutzburg wegen der Sarazenengefahr zur Festung für den Vatikan ausgebaut. Sie wurde u. a. als Verteidigungsburg, als päpstliche Festung und als Gefängnis genutzt. Durch einen Gang auf den Grenzmauern des Vatikan (Passetto di Borgo) gelangte man auf kürzestem Weg aus der Peterskirche zur sicheren Engelsburg.


Grabmal Hadrians

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Kaiser Hadrian - Denkmal


Der Bau wurde noch zu Lebzeiten Hadrians unter der Leitung des Architekten Demetrianus begonnen und im Jahr 139 fertiggestellt. Vorangegangen war der Bau der heutigen Engelsbrücke als Pons Aelius Hadrianus im Jahre 133. Die Engelsburg war als Mausoleum für den Kaiser gedacht. Das Grabmal war in der Spätantike unter dem Namen Hadrianeum bekannt. Heute wird die Bezeichnung Hadrianeum für den Tempel des Hadrian an der Piazza di Pietra verwendet. Im Mausoleum des Hadrian wurden folgende Persönlichkeiten beigesetzt:

Kaiser Hadrian selbst und seine Frau Sabina;
Kaiser Antoninus Pius und seine Frau Faustina;
Kaiser Lucius Verus;
Kaiser Mark Aurel;
Kaiser Commodus;
Kaiser Septimius Severus;
Kaiser Marcus Aurelius Antoninus Bassianus, besser bekannt als Caracalla.



Castel Sant'Angelo and Ponte Sant'Angelo

Castel Sant'Angelo und Ponte Sant'Angelo in Rom - eingebunden über Wikimedia Commons

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Mausoleum von Kaiser Hadrian


Das Grabmal hatte die Form eines flachen Zylinders (64 m Durchmesser, 20 m hoch) aus Peperin (Vulkangestein) und opus caementitium (römischer Beton), bedeckt mit römischem Travertin, einem Kalkstein aus Tivoli, der auf einem mit Marmor verkleideten quadratischen Sockel (je nach Angabe 84–89 m Seitenlänge, 10–15 m hoch) errichtet wurde. Die Oberseite des Zylinders war vermutlich als ein Garten mit Zypressen gestaltet. In der Mitte stand wahrscheinlich ein kleiner runder Tempel. An der Spitze stand eine Quadriga, die Hadrian als Sonnengott zeigte. Es gibt aber auch andere Rekonstruktionen, die von einem hohen Kegel aus Stein statt Garten und Tempel ausgehen. In der Mitte des Mausoleums befand sich die Grabkammer, über der folgende von ihm selbst verfasste Inschrift angebracht war:


ANIMULA VAGULA BLANDULA
HOSPES COMESQUE CORPORIS
QUAE NUNC ABIBIS IN LOCA
PALLIDULA RIGIDA NUDULA
NEC UT SOLES DABIS IOCOS.


Kleine Seele, schweifende, zärtliche,
Gast und Gefährtin des Leibs,
Die du nun entschwinden wirst dahin,
Wo es bleich ist, starr und bloß,
Und nicht wie gewohnt mehr scherzen wirst…

Publius Aelius Hadrianus


Castel Sant'Angelo treasury room 02

...zugemauertes Tor zum eigentlichen Mausoleum von Kaiser Hadrian in der Engelsburg in Rom - eingebunden über Wikimedia Commons

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Blick auf die mittelalterlichen Befestigungen


Wer war Hadrian?

Publius Aelius Hadrianus kam am 24. Januar 76 in Italica in der Nähe des heutigen Sevilla in Spanien zur Welt. Einige Forscher meinen, Hadrianus sei in Rom geboren worden. Hadrian war ebenso wie sein weitläufiger Verwandter und kaiserlicher Vorgänger Trajan in Hispanien beheimatet. Er bemühte sich als Herrscher intensiv um die Festigung der Einheit des Römischen Reiches, das er in weiten Teilen ausgiebig bereiste. Durch Zuwendungen und administrative Maßnahmen auf der Ebene der römischen Provinzen und Städte förderte er den Wohlstand und stärkte die Infrastruktur. Mit der Fixierung des edictum perpetuum gab er dem Justizwesen einen wichtigen Impuls. Da er nur wenige Kriege führte, war seine Regierungszeit für den weitaus größten Teil des Reichs eine Epoche des Friedens.


Housesteads - Britannien
Housesteads - Britannien Reste des einstigen Hadrianwall - Hexham, Northumberland - Großbritannien - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Er verzichtete auf Eroberungen und gab die von Trajan im Partherkrieg gewonnenen Gebiete auf, womit er einen scharfen und umstrittenen Kurswechsel vollzog. Auf militärischem Gebiet konzentrierte er seine Bemühungen auf eine effiziente Organisation der Reichsverteidigung. Diesem Zweck dienten insbesondere seine Grenzbefestigungen, darunter der nach ihm benannte Hadrianswall im heutigen Großbritannien. Überschattet wurde seine Regierungszeit jedoch von seinem gespannten Verhältnis zum Senat, in dem er viele erbitterte Feinde hatte. Seine besondere Wertschätzung galt der griechischen Kultur, insbesondere der als klassisches Zentrum griechischer Bildung berühmten Stadt Athen, die er neben vielen anderen Städten durch eine intensive Bautätigkeit förderte.


Video Stadt Rom - Castel Sant'Angelo



Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Rückseite der Engelsburg


In seiner Regierungszeit entstanden bedeutende Bauwerke wie die Bibliothek in Athen, das Pantheon und die Engelsburg in Rom sowie die Hadriansvilla bei Tivoli. Ehrgeiz ließ Hadrian nicht nur beim raschen Aufstieg in der politischen Laufbahn und auf militärischem Gebiet erkennen, sondern auch in diversen anderen Betätigungsfeldern. Durch das plötzliche Ableben seines Vorgängers Trajan wird er im August des Jahres 117 zum Kaiser ausgerufen. In seine Regierungszeit fällt 132 der Bar-Kochba-Aufstand in der Provinz Judäa, dessen Niederschlagung bis 136 dauert. Er verstarb am 10. Juli 138 in Baiae, eine antike Siedlung am Golf von Neapel. Heute ist der Nachfolgeort Baia ein Ortsteil der Stadt Bacoli. Hadrian war der vierzehnte römische Kaiser. Er regierte von 117 bis zu seinem Tod. Sein Titel als Kaiser: Imperator Caesar Traianus Hadrianus Augustus.


Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Castel Sant'Angelo von Süden, gemälde von Caspar van Wittel, 1690 - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)

Festung der Päpste

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Bastion San Giovanni


Im 15. Jahrhundert wurde die Engelsburg zur Festung unter den Päpsten Alexander VI. (Borgia) und Nikolaus V. umgebaut. Zugleich richteten sich die Päpste prächtig ausgestattete Wohnungen ein, wobei die Sala Paolina aus dem 16. Jahrhundert zum schönsten Papstgemach zählt, das heute noch zu besichtigen ist. Alexander VI. errichtete die vier Bastionen und die päpstlichen Gemächer. Sixtus V. richtete die Schatzkammer ein, in der sich auch ein Teil des Geheimarchivs befand. Die Engelsburg diente in späteren Jahren auch als Gefängnis der Inquisition. Giordano Bruno, Galileo Galilei und Alessandro Cagliostro waren beispielsweise berühmte Gefangene der Engelsburg.


Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Staue des Erzengel Michael


Gegen Ende des 18. Jahrhunderts vernachlässigten die Päpste den Ort, bis die Burg im 19. Jahrhundert von den Soldaten der französischen Republik beschlagnahmt wurde. Im Jahre 1870 ging die Befestigung in den Besitz des italienischen Staates über und diente als Festung und Gefängnis. Die Säle wurden zum Teil als Museum eingerichtet und die Burg wurde dem Publikum zugänglich gemacht. Im 20. Jahrhundert wurde sie restauriert [1]. Auf der Spitze des obersten Turmes der Burg steht die Figur des Erzengel Michael, die unter Papst Nikolaus V. dort angebracht aber bereits 1497 wieder zerstört wurde. In späteren Jahren wurde eine neue Figur dort aufgestellt.


Museum Engelsburg

Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Eingang zum Museo Nazionale Castel Sant'Angelo


Heute befindet sich ein Museum in dem Bauwerk. Zu sehen ist die Geschichte der Engelsburg, die päpstlichen Gemächer, die Zellen der Gefangenen, schöne Fresken, die Truhen der Kirchenschätze und Statuen. Außerdem gibt es von der oberen Terrasse einige wunderschöne Ausblicke über Rom und den Vatikan und ein Café ist auch vorhanden.


Adresse:

Engelsburg - Museo Nazionale Castel Sant'Angelo

Lungotevere Castello, 50,
00193 Roma, Italien

Telefon:+39 06 681 9111

Eintrittspreise: 10,00 € - ermäßigt 5,00 € (Stand April 2015)

Öffnungszeiten:


Geöffnet von Dienstag bis Sonntag: 9.00 - 19.30 Uhr;
Geschlossen am Montag, zu Neujahr, am 1. Mai und Weihnachten;


Internet: Polo Museale del Lazio


Informationen zum Vatikan:



Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Engelsburg in Rom basieren auf dem Artikel Engelsburg (Stand vom 22.07.2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos der Engelsburg in Rom



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Neapel Caserta Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren